Hintergrundinformationen zum „Tag der Zahngesundheit"

25. September: seit 1991 der Aktionstag für mehr Mundgesundheit

Im Herbst 1990 bekam eine schöne Idee konkrete Züge: Es sollte ein Anlass geschaffen werden, der einmal im Jahr bundesweit die Mundgesundheit ins Zentrum der Aufmerksamkeit stellt. 25 Organisationen aus Zahnärzteschaft und Krankenkassen gründeten in diesem Jahr den „Aktionskreis Tag der Zahngesundheit", der die Maßnahmen und Aktionen koordinierte und 1991 eine erste gemeinsame Aktion durchführte. Der 25. September wurde als „Tag der Zahngesundheit" festgelegt, er ist demnach kein „wandernder Termin", sondern ein fixes Datum – unabhängig vom Wochentag, auf den der 25. September des jeweiligen Jahres fällt.

Der „Tag der Zahngesundheit" war eine richtig gute Idee – das zeigt sich auch daran, dass er mittlerweile zu einer bemerkenswerten Tradition geworden ist und sich in Deutschland fest etabliert hat. Nicht immer und überall genau am 25. September, aber um diese Zeit herum findet in Ländern, Städten und Gemeinden eine unüberschaubare Anzahl von kleinen und großen Veranstaltungen statt, und jedes Jahr scheinen es mehr zu werden. Im Zentrum steht dabei die Prävention, die Verhütung von Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen - insbesondere durch Aufklärung und Förderung von Eigenverantwortung. Daher steht bei all diesen Veranstaltungen neben der Information auch die Vermittlung von konkreten praxisnahen Tipps im Zentrum, wie Mundgesundheitsschäden verhindert werden können. 

Für den ersten bundesweiten „Tag der Zahngesundheit" am 25. September 1991 wurden „Info-Pakete" entwickelt, mit zahlreichen Materialien zur Patienteninformation, darunter Aufkleber und Flyer, die über viele Jahre die unzähligen Veranstaltungen begleitet haben. Eingerichtet und zur Verfügung gestellt wurden sie vom Verein für Zahnhygiene e.V..

Mit vielen verschiedenen Themen für Kinder und Erwachsene hat der „Tag der Zahngesundheit" nachhaltig etwas bewegt. Sein Ziel, Aufmerksamkeit für die Mundgesundheit zu erreichen, hat er in eindrucksvoller Weise erreicht. Berichte zur Mundgesundheit in Verbindung mit dem Tag der Zahngesundheit (mit dezidierter Nennung oder auch nur thematisch) gibt es mittlerweile nicht mehr nur rund um den 25. September, sondern auch ganzjährig. Anfragen an das Organisationsbüro, was im aktuellen Jahr Motto sein wird, kommen oft schon im Januar, und Nachberichte auf Themen des Vorjahres ziehen sich oft über das ganze Folgejahr. 

Die Hoffung der damaligen Initiatoren, dass die Bevölkerung mehr Information und Aufklärung zur Mundgesundheit erhält, um auch eigenverantwortlich Krankheiten und Schäden an Zähnen und im Mund zu vermeiden, ist also aufgegangen. Allen Multiplikatoren, von der kleinen Praxis über die Apotheke an der Ecke oder die Geschäftsstelle einer Krankenkasse bis hin zu den vielen Redaktionen der regionalen oder bundesweiten Medien, dankt der Aktionskreis zum „Tag der Zahngesundheit" herzlich für den Einsatz und gratuliert allen zum großen Erfolg, den die gesamte Aktion dank all dieser Einzelaktivitäten inzwischen erreicht hat. 

Das Motto 2016: Gesund beginn im Mund – Fakten gegen Mythen

In diesem Jahr widmet sich der Tag der Zahngesundheit am 25. September dem Thema Vorbeugung mit einem eher ungewöhnlichen Ansatz: „Fakten gegen Mythen“ heißt das aktuelle Motto. Experten wollen dabei aufklären, welche falschen Bilder einer gesunden Entwicklung entgegenstehen. Manche Mythen halten sich hartnächtig und bergen Risiken beispielsweise für die Mundgesundheitsentwicklung der Kinder, aber auch Erwachsene sind betroffen. Die aktuelle Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie setzt dagegen auf Fakten zur Mundgesundheitssituation der Deutschen Bevölkerung. Gleichzeitig zeigt sie auch Herausforderungen auf. Welche Mythen oder Vorurteile sind mit der Mundgesundheit verbunden – und was bedeutet das für die Bevölkerung?

Rückblick

Erfahren Sie, welche Themen in den Vorjahren im Blickpunkt standen.

Wer entwickelt das jährliche Motto?

Die Zielgruppen, die der Aktionskreis zum „Tag der Zahngesundheit" mit Themen und Aktionen ganz speziell erreichen will, ändern sich alljährlich. Während in einen Jahr vor allem Kinder im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen, sind es in einem anderen Menschen mit Behinderungen, Erwachsene mit Zahnbetterkrankungen, sozioökonomische Risikogruppen mit außerordentlich hohem Erkrankungs-Risiko – und immer wieder junge Eltern, aber auch die Familie insgesamt. Die Entscheidung über das Motto trifft die Vollversammlung des Aktionskreises zum Tag der Zahngesundheit, der die Mitglieder des Aktionskreises angehören.

Die zentrale Auftakt-Pressekonferenz zum Tag der Zahngesundheit

Die Bundeszahnärztekammer und die Spitzenverbände der Gesetzlichen Krankenversicherungen vermitteln im Rahmen einer zentralen Auftakt-Pressekonferenz, moderiert durch den Leiter des Aktionskreises zum Tag der Zahngesundheit, die aktuellen Mundgesundheitsdaten sowie ausführlichere Hinweise zu den Mundgesundheitsproblemen der jeweils ausgewählten Zielgruppe sowie Vorschläge zur Mundgesundheitsförderung. Ein besonderer Beitrag zum aktuellen Thema des Jahres (aus der Wissenschaft oder anderen Bereichen) vertieft den fachlichen Aspekt.